Agrarpraktiker / Agrarpraktikerin

Berufsprofil
Agrarpraktikerinnen und Agrarpraktiker üben vielseitige praktische Tätigkeiten in Betrieben der Land- und Ernährungswirtschaft aus. Sie haben Freude an der Arbeit in der Natur und mit Tieren. Im Team fühlen sie sich wohl. Die moderne Technik ist aus diesem Beruf nicht mehr wegzudenken: Deshalb müssen Agrarpraktiker/innen Interesse am Umgang mit modernen Maschinen und technischen Anlagen haben.

SF mySchool vom 16.12.2011

Fachrichtungen
In der Ausbildung zum Agrarpraktiker / zur Agrarpraktikerin kann man zwischen drei verschiedenen Fachrichtungen wählen:
Landwirtschaft >>> Portrait
Spezialkulturen (Gemüse, Obst, Reben)
Weinbereitung.

Ausbildung und Abschluss
Die Lehre dauert 2 Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem Praxisbetrieb der entsprechenden Fachrichtung. Die theoretische Bildung findet an kantonalen Berufsfachschulen statt. Die Ausbildung schliesst mit einem eidgenössischen Berufsattest (EBA) ab.

Berufsspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten
Kein Abschluss ohne Anschluss: EBA-Absolvierende können in verkürzter Form in die dreijährige Grundbildung mit Fähigkeitszeugnis wechseln. Dann sind ihnen alle Wege der beruflichen Weiterbildung offen: eidg. Fachausweis, eidg. Meisterdiplom, …

Weitere Informationen zum Beruf und den Weiterbildungsmöglichkeiten:
Organisation der Arbeitswelt
OdA AgriAliForm
Laurstrasse 10
5201 Brugg

Tel.: 056 462 54 40
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!